Willkommen bei der Hauptgruppe Osnabrück im Gustav Adolf Werk
GAW-Vorstand
Der Vorstand des GAW Osnabrück:
v. li. 
Dietmar Kutz, Friedrich Rost, Alfred Mengel, Anni Helms, Edda Kreiensiek, Robert Lutterbeck, Hartmut Giesecke von Bergh, Wiard Müntinga, außerdem sind Hans-Neithardt Hansch, Matthias Vos und Bärbel Recker-Preuin dabei.

Schön, dass Sie den elektronischen Weg zu uns gefunden haben.  Wir sind die Vorstandsmitglieder der GAW Hauptgruppe Osnabrück und grüßen Sie herzlich. Auf diesen Seiten erhalten Sie viele Informationen zu unseren Projekten, zu Veranstaltungen und Aktionen. 
Bei allem, was wir tun und was auf diesen Seiten beschrieben ist, verfolgen wir ein Ziel:  wir möchten evangelischen Gemeindegliedern, die in der Diaspora  leben, unsere Unterstützung geben. Mit den Beiträgen unserer Mitglieder und durch unsere Aktionen tragen wir Geld zusammen, mit denen Kirchen, Gemeindehäuser, Kindergärten und Schulen in evangelischen Minderheitsgemeinden gebaut und unterhalten werden können.  Zu unserer Aufgabe gehört natürlich auch der persönliche Kontakt zu den Glaubensgeschwistern in aller Welt. Denn wir möchten, dass wir uns über alle nationalen Grenzen hinweg in einer großen Glaubensfamilie nahe sind. Ca. 190 Einzelmitglieder und Gemeinden haben sich diesem Anliegen angeschlossen und unterstützen uns als Mitglieder.

 


 
Jahreslosung 2019
Suche Frieden und jage ihm nach ! (Ps. 34,15)


Dass er nicht einfach vom Himmel fällt, dass er sich nicht quasi automatisch einstellt, der Friede, das spüren wir in der Dynamik dieser Jahreslosung für 2019. Suchen ist aktives Tun, Aufspüren, sich darum kümmern, daran bauen, immer wieder neu damit zu beginnen, Frieden mit anderen zu schließen. Und ihm nachjagen, da höre ich Aktivität, Einsatz, Kraftanstrengung, Aufspüren heraus. Ja, solche Impulse zum Frieden sind bitter nötig; gerade in unserer gegenwärtigen Welt.  Denn lauter Unfriede, Zerbrechen, Konflikt, Gegeneinander-Stimmung, Niederschreien der anderen, Verächtlichmachung, Verfolgung Andersdenkender: das alles kennzeichnet unsere Gegenwart immer stärker. Wer darum weiß, dass Gott mit uns Frieden gemacht hat, wer darum weiß, dass Jesus Christus unser Friede ist, der wird das Frieden-Suchen als Ausdruck des Glaubens verstehen. Als dankbare Antwort für Gottes Friedensgeschenk. Als Ermöglichung, auch miteinander im Frieden zu leben.
Unsere Arbeit als Gustav-Adolf-Werk mit unseren Diasporagemeinden in über 51 Ländern der Welt ist solche aktive Friedensarbeit. Versöhnung und Hilfe, Augenhöhe und aufrechter Gang, Stärkung der Rechte jedes Menschen, Eintreten für Religionsfreiheit und andere Freiheitsrechte: das ist unser christlicher Auftrag, dem wir uns als GAW ganz besonders den Glaubensgeschwistern gegenüber verpflichtet fühlen, die in bedrängten Lebenssituationen leben. Und nur unter Bedrückung ihren Glauben an Jesus Christus leben müssen.
Da sind wir gern zur Stelle, seit über 175 Jahren auch in der Hauptgruppe Osnabrück des Gustav-Adolf-Werks.

Hartmut Giesecke von Bergh

Deutlich mehr als 1,6 Millionen € beträgt die Hilfe unseres Werkes für die Partnerkirchen in der Diaspora. Neben Gesundheitsprojekten und Sorge für die elementaren Dinge des Lebens geht  es um den Erhalt und die Erneuerung von Kirchen und Gemeindehäusern,  Pfarrhäuser und diakonischen Zentren. Wir helfen bei der Motorisierung, um Gottes Wort auch an entlegenste Winkel unserer oft sehr weitläufigen Partnergemeinden zu bringen. Es gibt Bildungsprogramme, diakonische Projekte, Minderheitenhilfe im Gustav Adolf Werk. Der Fond für bedrängte und verfolgte Christen wendet sich besonders Partnern in den Kriegsgebieten in Syrien, sowie im Irak und in Ägypten zu.

Zu allen diesen Gaben, für die wir um Spenden werben, werden Sie gebraucht. Ihr Interesse, Ihr Mitdenken, Ihre Meinung, Ihr Rat, Ihr Gebet und Ihre Spenden sind gefragt. Kommen Sie in unsere Hauptgruppe. Richten Sie mit uns gemeinsam den Blick über den Tellerrand des Eigenen und helfen Sie unseren evangelischen Glaubensgeschwistern da, wo sie Minderheiten sind.

Beim Jahresfest im Herbst 2019 werden wir uns der Evangelischen Kirche im europäischen Russland zuwenden. Unsere Hauptreferentin für das Jahresfest am 14. September ab 18 Uhr in den Gemeinderäumen der Gemeinde  Ueffeln, Pröpstin Dr. Elena Bondarenko aus Moskau hat bereits zugesagt.  Verabreden Sie sich mit anderen und kommen Sie zu einem sehr interessanten Diasporaabend nach Ueffeln!

Und wenn Sie überhaupt mitmachen möchten im Einsatz für evangelische Minderheiten, dann werden Sie bei uns Mitglied. Wir suchen engagierte Christinnen und Christen, die mithelfen. Mit Gebet und Gabe, mit Information und Dazulernen. Und wir sind total preisgünstig – mit 20 € im Jahr sind Sie dabei!  Rufen Sie mich gern an (05922-2352) Und seien Sie gesegnete Friedensjäger!

Ihr        
Hartmut Giesecke von Bergh
(Pastor, Vorsitzender der Hauptgruppe Osnabrück des GAW)
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.